Die ‘Österreich-Ausgabe’ der SOUNDS erschien vermutlich von Mai 1975 bis zum Mai 1977.
Sie bestand aus einem vierseitigen schwarz-weißen Faltblatt und wurde der deutschen Ausgabe in Österreich beigelegt.Redaktionell betreut wurde der Österreich-Teil von Michael Schrott, Wolfgang Kos und Günter Brödl  (†10.10.2000). Alle drei waren als freelancer für den ORF tätig und betreuten die legendäre Musicbox.
‘SOUNDS war für uns, die wir damals freelancer waren, einfach eine Möglichkeit, ein bißchen Geld dazu zu verdienen’, so Michael Schrott heute.

Die drei schrieben natürlich ausschließlich über österreichische Themen, teilweise auch unter Pseudonymen (Schrott als ‘Josef Wurzzel' und Kos als ‘Matthias Manderle’). Hintergrund waren wohl medienkritische Artikel, die deren Arbeitgeber, den ORF betrafen.‘Wir verstanden uns als Radio-Menschen und nicht als Print-Macher’, so Michael Schrott. So hatte der Österreich-Teil keine große Zukunft und wurde nach zweijähriger Laufzeit sang- und klanglos eingestellt. 

P.S. Falls ein geneigter Leser noch eine der Österreich-Faltblätter besitzt, eine Kopie wäre genial........